Bordtreffen-313


                                                             

                                 1. Bordtreffen 2001 

Leider konnte ich zum ersten Bordtreffen nicht dabei sein, zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht,

dass ein solches Treffen statt findet. Ich habe erst einen Monat später erfahren, dass sich meine alten Kameraden

in der "Alten-Wache" wieder getroffen hatten. Durch Zufall habe ich im Internet mit einem Kameraden aus

Thüringen Kontakt aufgenommen. Er berichtete mir, das der letzte Kommandant des MSR-Schiffes "GRANSEE"

Axel Dietrich in Peenemünde, der Initiator des Treffens war. Roberto Roth (Hompage in meiner Linkliste) gab mir die

Adresse und die Telefon-Nummer, nun stand einer ersten Kontaktaufnahme nichts mehr im Weg. Gesagt und

getan, telefonierte ich mit Axel Dietrich und bekam einen Bericht per E- Mail mit folgenden Zeitungsausschnitt.

 

                                                             

                                       Hier der Zeitungsausschnitt den mir Axel Dietrich nach dem Bordtreffen per Mail geschickt hat.

                                                              

 

                                  2. Bordtreffen 2002

Das Bordtreffen fand vom 25.10.02 bis 27.10.02 in Peenemünde statt. In diesem Jahr hatte ich nun auch das

Vergnügen am Bordtreffen teil zu nehmen. Ich verbrachte vorher, mit meiner Frau unseren Sommerurlaub in

Zinnowitz, natürlich waren da auch ein Besuch in Peenemünde bei Axel Dietrich geplant, den ich hier nach 21

Jahren zum ersten mal wieder gesehen hatte. Bis zum 25.10.02 kam noch das heutige Museumsschiff der

"TAUCHER II" aus Gibraltar, zurück nach Peenemünde. Zum Bordtreffen konnten wir zum ersten mal wieder, ein

Schiff der ehemaligen Volksmarine betreten. Leider war es uns nicht möglich, mit dem ältesten noch

erhaltenem Schiff aus dem Jahr 1958, eine Fahrt hinaus zum Ruden zu machen, denn gerade an diesem

Wochenende tobte ein gewaltiger Sturm.

                                                                

 

                                                                meine ersten Bilder vom Bordtreffen

                          

             Bild links:  Auf diesem Bild ist der Initiator des Bordtreffens Axel Dietrich, dahinter unser Sperrmaat "GOTTFRIED" gut zu 

                         erkennen. Im Bild links neben A. Dietrich ist der Sohn von unserem Mot.- Gast Frank K. zu sehen, der hier

                         schon großes Interesse an der ehemaligen Volksmarine gezeigt hat.

          Bild rechts:  Am Sammstag Vormittag hatten wir bis zum nächsten Termin Zeit zur freien Einteilung, die wir auch genutzt

                         haben um einen Besuch im alten Kohlekraftwerk, dem heutigen Historisch- technisches Informationszentrum

                         zu machen. Dort liegt im Hafenbecken das Museumsschiff vom Typ: "TARANTUL 1", welches wir sofort erst mal

                         besichtig haben. Das Bild zeigt meine Kameraden links Detlef B.und rechts von mir Thomas H., natürlich bin

                         ich der in der Mitte.

 

                 

              Bild links: Zum Fototermin sind hier auf dem Bild folgende Kameraden erschienen von links: 

                         Frank K. , Thomas H. ,  Detlef B. und ich.

           Bild rechts: Dieses Bild zeigt meinen Kamerad Thomas H. mit seiner Frau Dagmar links und meiner Frau Bärbel rechts im

                            Hafen von Peenemünde. Im Hintergrund links das Achterschiff und die hinteren Aufbauten des Taucher II. 

 

                                                                                      

Hier sind auch die ersten Bilder vom TAUCHER II . Mein Kamerad Thomas H. hebt gerade die rechte Hand auf dem Vorschiff

und Grüßt alle die ihn kennen. Die beiden Damen, waren nur neugierig und wollten nicht unbedingt das Schiff betreten.

 

Dieses Bordtreffen war mein erstes und wird bestimmt nicht das letzte gewesen sein, es ist schon manchmal ein

komisches Gefühl, nach so langer Zeit seine Kameraden wieder zu treffen, auf den Bildern kann man das auch sehr

gut erkennen. Die Zeit ist nicht stehen geblieben, aber alle die sich zum Treffen hier eingefunden hatten, konnten

sich noch an Einzelheiten und an so manche andere Geschichten die wir damals erlebt haben erinnern.

Natürlich konnten wir dieses mal wenigstens etwas trinken, dieses mal war es sogar erwünscht, damals gab es den

Befehl: 30/74  Alkoholverbot (zu meiner Zeit). Toll das es Leute wie Axel Dietrich gibt, die so versuchen, die alten

Kameraden wieder zu sammen zu bringen.

                                                 

 

                                 3. Bordtreffen 2003

Das Bordtreffen des MSR-Schiffes "GRANSEE" fand vom 24.10.03 bis 26.10.03 statt. In diesem Jahr hatten

wir alle interessierten MSR- Freunde und ehemalige MSR-Fahrer anderer Schiffe eingeladen. Zum ersten mal habe

ich von Axel Dietrich die Aufgabe übernommen, die Benachrichtigung der Kameraden zum Treffen ein zu laden.

Was sich als nicht so einfach erwiesen hat, den viele waren umgezogen, Telefonnummern hatten sich geändert

und die Liste aller gemeldeten ehemaligenSeeleute, musste erst mal auf den neusten Stand gebracht werden.

Leider hatte ich die Aufgabe erst sehr spät von Axel erhalten, so dass viele nicht kommen konnten. Es waren dann

doch am Ende noch eine Menge Leute da und so wurde auch das 3. Bordtreffen ein großer Erfolg für uns. Dieses

mal konnten wir auch mit dem "Taucher II" eine Fahrt auf die Ostsee zum Ruden machen. An Bord war auch ein

Reporter der "OSTSEE-ZEITUNG" der gleich in der Woche nach dem Treffen einen Artikel heraus gebracht hat, den

ich als erstes Bild hier eingefügt habe.

 

                           

 Auf dem kleinem Bild links der "OSTSEE-ZEITUNG", sind Detlef B. und ich gerade dabei, während der Fahrt aus

dem Peenestrom zum Ruden, die wieder instandgesetzte Feuerlöschpumpe zu erproben.

                                                 

 

                                         hier die Bilder vom Treffen

                           

           Bild links:  Unser Initiator Axel Dietrich, im freundschaftlichen Gespräch mit Rene J. aus Weikersheim.

        Bild rechts: Unsere gute Fee zu allen Bordtreffen immer dabei, hinter und vor der Theke Antje, die Frau von

                         Axel Dietrich.  

 

                            

            Bild links: 4 Gäste vom MSR- Schiff 314

         Bild rechts: So haben sich einige wieder zusammen gesetzt um über ihre Zeit bei der Volksmarine zu erzählen.

                          Auf diesem Bild: Peter Kä., Christian Sch., und der Kamerad mit der Brille Rene J.. Im Hintergrund am

                          Stehtisch die nächste Gruppe.

 

                               

             Bild links: Das ist die Stehtischrunde im Vorraum der Alten-Wache: Hartmut S. mit seiner Frau (hinten an der Säule), 

                        rechts Detlef B. und sein Sohn Michael (leider mit dem Rücken zum Betrachter), im Bild links mit der hellen 

                        Kleidung, Andreas R. und rechts hinter Detlef B. meine Frau.

          Bild rechts: Im Bild links Peter Kä. kam aus der Nähe von Dresden nach PM, ich bin der mit dem hellen Hemd.

 

                                

              Bild links: Spaß muß sein sagte sich Peter Kä. und präsentiert sich hier gleich mal mit Taucherbrille und  Taucher -

                         handschuh, im Bild rechts unser ehemaliger Kommandant Joachim K., er war damals zu meiner Zeit der Chef

                         (Komandant, Kapitän) an Bord (1979-1981).

          Bild rechts: Hier auf diesem Bild eine kleine Runde im Gespräch über alte Zeiten: v.l. am Telefon sitzend Peter Ki.,

                          Joachim K. und mein damaliger Vorgesetzter Fahrmaat Ralf P., in der kleinen Gaststätte der "Alten-Wache" 

 

                              

              Bild links: Hier werden die alten Geschichten der Dienstzeit wieder in Erinnerung gerufen, auf diesem Bild verschafft

                         sich Ralf P. aus Caputh (links),einen Eindruck über Carsten R. aus Bernburg (rechts ) Im Hintergrund Axel

                         Dietrich, mit zwei Kameraden vom MSR-Schiff 312 Henry N. links und Steffen B. rechts.

              Bild rechts: Auf dem Bild ist die Stehtischrunde in der "ALTEN-WACHE" zu sehen, v.l. Joachim K., vom Kopf des Peter Kä.

                            verdeckt Detlef B., im hellen Hemd ich und neben mir Ralf P., im Bild rechts unten unser damaliger LI

                            (Leitender Ing.) Wolf-Dieter K. Bild vom Freitag wo auch reichlich Bier geflossen ist.

 

                               

            Bild links: der nächte Tag im Waschraum an Bord des "Taucher II" sah dann so aus.

            Bild rechts: Oder so wie beim Kameraden Peter Ki., der hier noch recht müde war.

                                                                    

 

Am Nachmittag, als dann wieder alle auf den Beinen waren, ging es dann gegen 14:00 Uhr, bei leichtem Seegang

mit dem "TAUCHER II" hinaus auf die Ostsee. Die nächsten Bilder werden diesen Abschnitt des Bordtreffens

dokumentieren.

 

                              

             Bild links: Hier Ralf K. damals als Steuermann auf der "GRANSEE", im Gespräch mit Peter L. aus Karlshagen, auf der

                        geschlossenen Brücke am Ruder des "Taucher II"   

          Bild rechts: An Bord des Schiffes ein sehr guter Bekannter, aus Berlin angereist Rainer K., seine HP ist in meiner

                           Linkliste aufgeführt.

 

                              

             Bild links:  Eine Seefahrt die ist Lustig......  und ständig Fachgespräche mit den Kameraden.

            Bild rechts: Ein Bild vom Oberdeck des Schiffes, man kann das schlechte Wetter nur ahnen

 

                                                                                   

                                                                            Joachim K. und Detlef B. auf dem Achterdeck des "Tauchers II".

 

 Am Abend des Samstages, fanden wir uns alle wieder in der "Alten-Wache" ein, um noch einmal einen schönen

gemütlichen Abend zu verbringen. Wie bei den vorangegangenen Bordtreffen, überraschte uns Axel Dietrich

wieder mit seinem, in eigener Regie hergestellten Buffet. Welches vor allem mit dem selbst geräuchertem frischem

Fisch, immer einen sehr großen Anklang unter den (alten) Seemännern fand. Da es am Freitag bis in die

Morgenstunden gegangen war (ca. 06:00 Uhr), war der Sonnabend verständlicher Weise nicht von langer Dauer,

die meisten mussten am Sonntagmorgen nach dem Frühstück wieder abreisen. Das 3. Bordtreffen war wieder

gelungen, Dank an alle die dazu beigetragen haben, wir hoffen das es so bleibt und ich noch einige Kameraden

finden werde, die damals auf dem MSR- Schiff  "GRANSEE" gefahren sind.

                                                  

 

                                 4. Bordtreffen 2004

 Am Wochenende vom 22.10.04 bis 24.10.04 fand in Peenemünde unser 4. Bordtreffen des MSR- Schiffes

„GRANSEE“ statt. Die Vorbereitungen zum Treffen wurden schon am 10.07.04 begonnen, um nicht wieder von

den Kameraden gesagt zu bekommen, dass die Anschreiben für die Teilnahme zu spät abgeschickt wurden. 

 

Am 17. 07.04 sind 107 Anschreiben von 109 gemeldeten und registrierten Kameraden, von mir zur Post gebracht

worden, nur leider waren die Reaktionen darauf sehr gering, so dass am 22.10.04 nur 17 Kameraden, teilweise auch

mit Ihren Frauen da waren. Einige die am Freitag angereist waren mussten am Sonnabend wieder abreisen, dafür

kamen am Sonnabend wieder einige dazu.

 

 

Der Grund für die geringe Resonanz zum Treffen, wurde mir von einigen Kameraden telefonisch oder per E-Mail

 

mitgeteilt. Hauptgrund war die Wirtschaftliche Lage in Deutschland. Damit auch die persönliche und finanzielle

 

Lage der meisten Kameraden, die auch von Arbeitslosigkeit betroffen sind. Aus diesem Grund, werde ich in den

 

nächsten Wochen, alle Kameraden die bei mir registriert sind anschreiben und eine schriftliche Umfrage zum

 

Thema: Bordtreffen starten! Trotz aller negativen Eindrücke, war das Bordtreffen doch noch zu einem kleinen

 

Erfolg geworden, wir konnten drei neue Kameraden in unseren Reihen begrüßen und hatten somit auch genügend

 

Gesprächsstoff für das Wochenende. Weitere Höhepunkte des Bordtreffens, werde ich an Hand von Bildern, die ich

 

während des Treffens gemacht habe erläutern.

 

                                                

 

                            

                                                                                                       die Bilder vom Treffen 

                  

      Bild links: Dieses Bild habe ich am ersten Abend aufgenommen es zeigt die Kameraden von links: Frank K. (mit Brille) im

 

                   Gespräch mit Detlef B. (links) neben Frank sitzt Carsten R. im Gespräch mit Franks Frau Marlies, rechts im Bild

 

                   unser wiedergefundener Kamerad Jens- Roland B. der bis Herbst 1981 als Hydromat auf der "Gransee" seinen

 

                   Dienst verrichtet hat und am Freitag zum ersten mal, einige der alten Kameraden wieder gesehen hat

 

                         (mich mit eingeschlossen).

 

 

     Bild rechts: Von links Thomas R. im Gespräch mit J.-Roland B., gegenüber der mit der dicken Zigarre unser ehemaliger

                       Sperr- Gast Fred W. in der Ecke unser alter E- Gast Detlef B. der übrigens nun seid einigen Monaten der

                       1.Maschinist der Tauchers II ist.

 

                     

        Bild links von links wieder Thomas R. , der ehemalige WI und LI des MSR- Schiffes "TANGERHÜTTE", in der Ecke sitzt

                    Detlef B. , der junge Mann neben Detlef B., ist der Sohn von Frank K. der unser ehemaliger Mot.- Gast war, er

                    ist auf dem nächsten Bild rechts zu sehen

   

                       

        Bild links: auch ein alter Kamerad der in diesem Jahr zum ersten mal bei einem Bordtreffen dabei gewesen ist. Andreas

                    T. kommt aus Hartmannsdorf und leistete seinen Dienst 1977- 1981 auf dem MSR- Schiff 335 / 316 als Steuermann.

                     In der Bildmitte Peter K. ehemaliger Bootsmann von 1974- 1983 auf den MSR- Schiffen 323 / 316 / 313, der in

                     diesem Jahr wieder mit dabei war.

      Bild rechts: Das Bild zeigt den ehemaligen Sperr-Gast von 1985 -1988 der 333, Heiko G. aus Ruhland, rechts unsere gute

                       Fee zu jedem unserer Bordtreffen Antje D. die Ehefrau unseres ehemaligen Kommandanten Axel D. der

                       übrigens im Bildhintergrund auf dem Gemälde zu sehen ist.

 

Der Freitag mit Anreise verlief gegenüber den vorangegangenen Bordtreffen ruhig, alle die sich angekündigt

hatten waren auch gekommen, die Freude auf das Wiedersehen bei einigen Kameraden war groß. Das war auch bei

mir so, als ich zum ersten mal seid 1981 den Kamerad J.- Roland B. wieder gesehen habe, es waren 23 lange Jahre

die wir uns nicht gesehen hatten. Freitags war eigentlich immer der Tag, wo bis in die Morgenstunden gefeiert

wurde, in diesem Jahr waren leider alle gegen 02:00 Uhr verschwunden.

 

                                                

          Ruhe im Schiff, Licht aus!

                                                

 

 Am Sonnabend, morgens nach dem Frühstück gegen 09:30 Uhr hieß es bei allen, Freizeit  zur eigenen Einteilung.

Meine Frau und ich nutzten die Gelegenheit um einen alten Kameraden in Karlshagen zu besuchen. Einige der

anderen Kameraden traten die Heimreise an, die restlichen Leute warteten bis es mit dem "TAUCHER II" gegen 

11:15 Uhr zu einer Rundfahrt hinaus auf See ging. Leider hatte ich bei meinem Besuch in Karlshagen die Zeit

vergessen und somit den Törn verpasst. Einige der Kameraden reisten erst gegen 13:30 Uhr an und verpassten

ebenfalls die Fahrt mit dem Taucher. Wir hatten am Vorabend beschlossen auf Grund der geringen Zahl an

Personen, die Fahrt vor zu ziehen. Eigentlich war die erste Fahrt um 14:00 Uhr geplant, als dann das Schiff im

strömenden Regen von der Tour, wieder im Hafen eingelaufen war, Axel hatte noch keine Ahnung von seinem

Glück, dass er noch einmal rausfahren sollte. Also erst mal zu Axel um Bescheid zu sagen, dass sich in der

Zwischenzeit noch acht Kameraden eingefunden hatten die gerne mit dem Schiff noch eine Tour machen 

würden. Gegen 14:30 Uhr waren alle an Bord und unser neuer Maschinist Detlef wieder in seiner Schlosserhose im

Maschinenraum, natürlich nutzte ich die Gelegenheit um auch noch mit zu fahren.

 

                                                                                         die Bilder vom Törn 2

                      

         Bild links: TAUCHER II beim Anlegen nach dem ersten Törn.

         Bild rechts: Tonne in der Fahrwasserstraße des Peenestroms, der Taucher II zum 2. Törn auslaufend.

 

                        

         Bild links: Im Keller des Taucher II, Besichtigung des Maschinenraums bzw. der Hauptmaschine durch die zwei Brüder

                      Thomas (links) und Christian R. (rechts) aus Magdeburg.

        Bild rechts: Hier in der blauen Latzhose der ehemalige E-Gast des MSR- Schiffes "GRANSEE" Detlef B., er ist seid kurzer

                        Zeit der erste Maschinist auf dem Taucher II. 

 

                      

         Bild links: Steuermann und Kapitän des Taucher II Axel Dietrich, rechts Heiko G. aus Ruhland

       Bild rechts: Rainer K., ist auch in diesem Jahr wieder mit dabei, er ist ein MSR- Interessierter und kommt aus Berlin, auch

                        er hat eine Homepage über die Volksmarine im Netz, hier links neben Axel Dietrich auf der Brücke.

                                                  

 

Nach dem 2. Törn, gegen 16:30 Uhr wurde der Landanschluss und die Stelling des Schiffes wieder ausgebracht, im

Maschinenraum wurde alles auf Null gestellt. Weiter ging der Abend erst um 19:00 Uhr mit der Ansprache zum

Bordtreffen durch Axel Dietrich, bei der Gelegenheit konnte ich mein Bild, welches ich zu Hause in meiner Freizeit

angefertigt habe, an Axel übergeben. Bei diesem Bild handelt es sich um die Leihgabe für das Traditionszimmer in

der "Alten- Wache", welches sich derzeit im Aufbau befindet. Das Bild zeigt alle Ärmelaufnäher der

Spezialistenlaufbahnen und ein Mützenband für Matrosen und Maate der ehemaligen Volksmarine der DDR. Wie in

jedem Jahr wurde auch das zweite Buffet des Wochenendes eröffnet, welches wieder einmal hervorragend war,

großes Kompliment an die Küche, die sich wieder sehr viel Mühe gegeben hat. Vielen Dank!

 

              

          Bild links: Dieses ist unser Buffet, welches wieder mal von sehr guter Qualität war, es war ausreichend vorhanden für die

                      paar Leute, eigentlich viel zu viel. Frisch geräucherter Fisch von allen Sorten, Käseplatte, Wurstplatte, Salate,

                      Steak, Bratwurst und eine gut gewürzte Soljanka. 

          Bild rechts: Im Buchladen wurde nach der Ansprache gegessen und anschließend wurden dort einige Videos angesehen,

                         im Hintergrund auf einer Staffelei ist das Bild mit den Ärmelaufnähern zu erkennen.

                         Links auf dem Stuhl Peter K. 

 

                  

         Bild links: Die Kameraden die sich für die Vorführung eines Videos interessierten blieben im Buchladen sitzen, die

                     restlichen Leute waren in die Gaststätte der "Alten- Wache" gegangen, um sich dort an den Stehtischen mit den

                     Kameraden zu unterhalten.

       Bild rechts: Kameraden und Angehörige im Gespräch mit Axel Dietrich von links: die beiden Brüder Thomas u. Christian R.,

                        im Hintergrund Antje daneben Angela R. und Carsten R., rechts im Bild Andreas B. ehemaliger Pumpengast

                        1983 - 1984 auf der Gransee.

 

                        

        Bild links: hier noch einmal die beiden Brüder Thomas und Christian, rechts Angela R. die Frau von Carsten

      Bild rechts: Hier noch einmal Andres B. mit seiner Frau Brita., links ein Stück Gesicht von Carsten

 

                        

        Bild links: Im Vordergrund auf diesem Bild ist Antje D. und Detlef B., links im Hintergrund am zweiten Stehtisch sitzt 

                    Burkhard L. aus Zempin, der damals als Funker auf der "Gransee" gefahren ist, links daneben steht meine

                    Frau Bärbel.

          Bild rechts: Als letztes Bild vom Bordtreffen, von links die Freundin von Ingo H., das ist der Kamerad mit dem Bierglas in

                        der Hand, weiter nach rechts auf dem Bild Axel Dietrich, an der Theke Detlef B.

                                                 

 

Zum Ende des Bordtreffens kann ich nur so viel sagen, dass es trotz der wenigen Leute recht gemütlich war, für

alle die sich hier eingefunden hatten, es gab genügend Gesprächsstoff, es war auf keinen Fall langweilig gewesen.

Ich möchte mich auf diesem Weg, nochmals bei allen bedanken, die für das Gelingen des Treffens

mit verantwortlich waren! So gegen 01:00 Uhr sind meine Frau und ich, in die Koje gegangen, wir mussten

schließlich am Sonntag nach dem Frühstück, welches wir gegen 09:00 Uhr zu uns genommen hatten, zurück

ins Münsterland fahren. So gegen 18:30 Uhr waren wieder zu Hause angekommen. Am gleichen Abend hatte ich

noch das "Vergnügen", um 22:00 Uhr zur Nachtschicht zu fahren und bis 05:00 Uhr zu arbeiten. Natürlich hätte

ich mir für den Aufwand, der für ein solches Treffen betrieben werden muss, mehr Leute gewünscht, die am

Bordtreffen 2004 teilnehmen. Wie ich schon am Anfang meines Berichtes geschrieben habe, wird aus diesem

Grund, Anfang des Jahres 2005, eine Umfrage zu dem Thema: "Bordtreffen" gestartet.

 

                                                   

        Ich bitte heute schon, alle die Kameraden, die das Schreiben oder eine E- Mail 2005 von mir

                       bekommen, um zahlreiche Rückmeldungen und Teilnahme an der Umfrage!

                                                                                                                              Vielen Dank!

                                                 

 

                                     "Die Umfrage"

Hier der Fragebogen wie er von mir verschickt wurde! 

                                      ...................................................................................................            

                                                                         Umfrage zum Bordtreffen

                                                                                                                                                     Dülmen im Februar 2005

 

Hallo ehemalige MSR- Fahrer der 1. Flottille Peenemünde,

 

wie schon 2004 nach dem Bordtreffen angekündigt, möchte ich heute eine Umfrage zum Thema „BORDTREFFEN“

starten. Nach dem die Beteiligung im Jahr 2004 so stark zurückgegangen ist, das sich der Aufwand dafür nicht

mehr lohnt, möchte ich mit dieser Umfrage herausfinden welche Gründe es dafür gibt. Einige dieser Gründe

wurden mir schon bei unseren letzten Bordtreffen bekannt. Vorschläge und Anregungen wurden mir diesbezüglich

mitgeteilt, diese sind in die Umfrage mit eingeflossen. Hier meine Fragen, die Ihr bitte nur an zu kreuzen braucht

und an mich zurückschicken oder per Mail zurücksenden könnt.

Die Auswertung wird dann per Internet auf meiner HP oder Mail bekannt gegeben.

 

Mail: seemann1978@arcor.de

 

 

                                                    1. Soll in 2005 ein Treffen organisiert werden?

 

                                                                o   ja                                  o   2005 aussetzen

 

 

                                                    2. In welchen Abständen soll das Bordtreffen stattfinden?

 

                                                                o  jedes Jahr                     o aller 2 Jahre                  o aller 5 Jahre

 

 

                                                    3. Soll ein anderer Monat als der Oktober festgelegt werden?

 

                                                                o  ja           o nein            o  einen Monat früher          o  einen Monat später

 

 

                                                    4. Wo soll das Treffen stattfinden?

 

                                                                o  in Peenemünde            o Insel Usedom                o andere Stadt

 

 

                                                    5. In welcher Gaststätte?

 

                                                                o  Alte Wache       o  andere Gaststätte        o  Kosten günstigere Gaststätte

 

 

                                                    6. Was soll dort Bestellt werden?

 

                                                                o  Buffet      o nach Karte     o  anderer Service        o  selbst Versorgung

     

 

                                                    7. Unterkunft selbst buchen oder über Axel Dietrich?

 

                                                                o  Axel Dietrich                  o selber organisieren

 

 

                                                    8. Erhebung eines Unkostenbeitrages für die Benachrichtigung, Porto, Papier

                                                        und Unkosten, von einem Euro im Jahr, pro Seemann?

 

                                                                o  ja            o  nein             o  zu hoch         o  andere Summe

 

  

                                                         Vielen Dank im Voraus für Eure Teilnahme!

 

                                                                                                                                   Viele Grüße    Rainer

                           ..................................................................... 

                                                

 

Die angekündigte Umfrage zum Bordtreffen habe ich am 19.02.05 an 45 Seeleute, die mir mit E- Mailadresse bakannt

waren versendet, bis heute am 17.03.05, habe ich auf die Umfrage leider nur 6 Antworten bekommen. Ich wollte im

Anschluss noch eine Telefonumfrage starten, wobei ich die Leute angerufen hätte, die ich nur per Telefon erreichen

kann, um weitere Belästigungen von meiner Seite zu vermeiden, habe ich von diesem Vorhaben abgesehen! Egal

was die Umfrage auch ergeben hätte, laut Axel Dietrich findet das Bordtreffen jedes Jahr, zur gleichen Zeit und an

gleicher Stelle statt. Es wird aus diesem Grund keine weiteren Umfragen oder Anfragen von meiner Seite aus

geben. Die Benachrichtigung der Kameraden, habe ich aus persönlichen Gründen an den Museumsschiffsverein

Peenemünde abgegeben! Die "BORDLISTE" mit allen Daten, werde ich weiter führen, die Suche nach den "Alten

Kameraden" werde ich fortsetzen! Die Kameraden die sich bei mir melden werden weiterhin von mir in die

"BORDLISTE" eintragen!

                                                 

 

                                                                           5. Bordtreffen 2005

 Das 5. Bordtreffen 2005 fand vom 29.10.2005 bis zum 01.11.2005, wie jedes Jahr in Peenemünde in der “Alten

Wache” statt. Die Voraussetzungen für ein Treffen waren zu diesem Zeitpunkt alles andere als gut. Da ich leider aus

privaten und persönlichen Gründen die Benachrichtigung der Kameraden, an den Musseumsschiffsverein

abgegeben mußte, was aber nicht heißt, das die Kameraden in Peenemünde nicht in der Lage gewesen sind das

selbst wieder in die Hand zu nehmen, war es vielmehr der Allgemeinen und wirtschaftlichen Lage in Deutschland

zu zuschreiben, das nur eine Hand voll Kameraden, dem Aufruf zum "Bordtreffen" gefolgt sind. Arbeitslosigkeit

und "Harz 4" machen es schwer so ein Treffen jedes Jahr zu organisieren und die Leute dafür zu gewinnen.

Also haben wir, die doch noch kommen konnten, das Beste aus diesem Treffen und dem Wochenende gemacht.

 

Am Freitag wurde durch eine kleine Ansprache von Axel Dietrich, das Treffen eröffnet. In diesem Jahr wurde das

traditionelle Buffet nicht gewünscht, so dass die Küche sich etwas einfallen lassen musste. Es Wurde eine

Speisekarte mit ausgesuchten speziellen Gerichten für die ehemaligen Seemänner erstellt. Da sich die Preise und

die Menge auf den Tellern sehen lassen konnte, wurde viel Gebrauch vom Angebot in der Karte gemacht.

 

                

      Bild links: Antje und Brita in der Renovierten und umgebauten "ALTEN WACHE"

        Bild rechts: Rainer und Bärbel mit viel Hunger nach der anstrengenden Anfahrt nach Peenemünde, der Teller mit drei

                         Schnitzel und einem riesigem Berg Pommes wurde bestellt. Wer den alleine schafft bekommt einen Preis von

                         der Küche. Bis zu diesem Tag wurde der Teller bisher 16 mal von jeweils einer Person geschafft, ich habe es

                         nicht probiert es ist einfach zu viel, aber dazu mehr im Bericht vom Sonnabend.

                                                   

 

In diesem Jahr konnte auch zum ersten mal das Traditionszimmer, welches hauptsächlich von Antje Dietrich

gestaltet und eingerichtet worden ist besichtigt und in Augenschein genommen werden. Einige Exponate von den

ehemaligen Kameraden haben dort schon ihren Platz gefunden und sind liebevoll von Antje an den Wänden

angebracht worden.

 

                

       Bild links: Gleich rechts neben der Eingangstür die Admiralsflagge der VM,  darunter das Bild des damaligen Admirals der

                       VM der ehemaligen DDR Wilhelm Ehm. Daneben ein Bild mit den Ärmelabzeichen und Mützenband für Matrosen

                       und Maate der VM, es wurde von mir als Leihgabe für das Zimmer angefertigt. Es befindet sich zur Zeit wieder

                       in meinem Besitz, ich möchte einige Änderungen daran vor nehmen. 

          Bild rechts: Riesen Ölgemälde, es wurde von Axel Dietrich vor der Vernichtung gerettet.

 

                                                 

                                                                     Gemälde eines Ladungsschiffes vom Projekt 108  der "Frosch- Klasse"

                                                   

 

Auch die Renovierung der Gaststätte und der Umbau der Theke, wurde von den Teilnehmern im höchsten Maße

gelobt. Es gab genügend Gesprächsstoff an diesem Abend, so wurde der Freitag dennoch schön gemütlich und

lustig.

 

                

       Bild links: Hier die umgebaute Theke, an der man sich das Bier und so einige andere Mixgetänke

                       oder Wein, exklusiv aus Frankreich schmecken lassen konnte.

         Bild rechts: Ehemaliger Sperrgast Heiko G. und der ehemalige Bundesmarine U- Bootfahrer Frank. 

 

                                                               

                                          Heiko G. einer der sich es nicht nehmen läßt, jedes Jahr beim Bordtreffen dabei zu sein. 

 

                            

           Bild links: Auch die Jugend ist an den alten Geschichten der ehemaligen Volksmarineangehörigen interessiert, Detlef B.

                       der ehemalige E-Gast des MSR- Schiffes "GRANSEE", der heute die Aufgabe des Maschinisten auf dem

                       "Taucher II" übernommen hat, mit seinen beiden Kindern.          

         Bild rechts: Im Hintergrund Axel, Antje Brita und Thorsten.

                                                    

              

Der Sonnabend begann für alle erst am Nachmittag, mit der auch schon zur Tradition gewordenen Fahrt mit dem

TAUCHER II. Es ging hinaus auf den Peenestrom in Richtung Ruden auf die Offene Ostsee. Unser neuer     

Steuermann an diesem Tag war Heiko G., dem das ganze riesigen Spaß bereitete, natürlich nur unter der Aufsicht

von Axel.  Bevor es aber aus dem Hafenbecken gehen konnte, gab es erst für alle Teilnehmer der Fahrt, eine

Einweisung vom Kapitän Axel Dietrich. Es wurde über das Verhalten auf dem Schiff bei Gefahren und bei einer

Havarie, so wie bei Feuer gesprochen. 

                                        

                               

                                Hier Axel Dietrich bei der Einweisung der Kameraden und Gäste auf dem Achterdeck des Taucher II.

 

                

      Bild links: Unser U- Bootfahrer Jürgen auf der Pier, bereit zur Übergabe der Leinen zum ablegen der Taucher II. 

        Bild rechts: Dieses Bild ohne Kommentar, der Peter K. und Thomas E. schauen einfach mal nur zu.

   

                 

         Bild links: Während des Auslaufens aus dem Hafen Peenemünde gemachtes Foto, alle Ausflugsschiffe im Winterschlaf,

                       außen das Schiff "ADLER- VINETA", im Hintergrund das alte Kohlekraftwerk.

         Bild rechts: Der Bug der Taucher II während der Fahrt im offenen Gewässer der Ostsee.

 

                  

        Bild links: Heiko G. hatte das Steuer übernommen, er war dieses mal unser Steuermann, immer in Sichtweite von Axel D.,

                        damit nichts aus dem Ruder laufen kann.

          Bild rechts: Beim Einlaufen in die Fahrwasserstraße des Peenestroms, die Begegnung mit einem Spühlschiff.

 

                  

        Bild links: Das Typenschild der Hauptmaschine des Taucher II.

          Bild rechts: Der Maschinist Detlef B. hat hier noch eine Menge Arbeit, viele Leitungen und Sicherungskästen

                           müssen erneuert und wieder instand gesetzt werden, rechts die E- Hauptschalttafel.

 

                

               Bild links: Hier links die Werkbank im Maschinenraum, im Hintergrund Pumpen und Umformer.

            Bild rechts: Nach dem Anlegen im Hafen ein Familienfoto von links: Rainer, Bärbel, Tini, Frank.

                                                    

 

Am Abend trafen wir uns dann alle in der "Alten- Wache" wieder. Es kamen noch drei Kameraden hinzu und ein

Kamerad Frank St. mit seiner Frau Tini, die ich zu diesem Bordtreffen mitgebracht hatte. Frank war damals bei der

VM im Nordhafen bei der Wachkompanie. Auch ein ehemaliger U- Bootfahrer der Bundesmarine, der sich für die

Arbeiten auf der "Taucher II" interessierte war anwesend. Er gab uns später noch einen kleinen Einblick in die 

Aufgaben eines U- Bootfahrers. So war auch dieser Abend nicht langweilig für alle Anwesenden, wir hatten

genügend Fragen und auch Gegenfragen zu beantworten.

 

                           

          Bild links: Dieses Bild wurde am Sonnabend von Frank St. gemacht, es zeigt die umgebaute Theke, dahinter steht wie

                      immer die gute Fee aller unserer Bordtreffen, Antje.

        Bild rechts: Hier der ehemalige U- Bootfahrer Jürgen im Gespräch mit Peter K.

 

                             

        Bild links: In diesem Jahr zum ersten mal bei einem Bordtreffen dabei Frank St. und seine Frau Tini. Die Kamera wird

                       startklar gemacht, damit auch alles schön dokumentiert und im Bild fest gehalten werden kann.

           Bild rechts: Axel Dietrich hier gerade mit geistiger Arbeit beschäftigt.

 

                             

           Bild links: So sah der Teller aus als Axel ihn serviert hat, Thomas hat eine Menge zu tun.

        Bild rechts: Die drei Schnitzel und der Berg Pommes werden in Angriff genommen.

 

                             

        Bild links: Frank St. hat dieses Bild von Thomas gemacht als er noch am Anfang war, er war da noch zuversichtlich das er

                      es schaffen kann.

        Bild rechts: Thomas hat es bald geschafft er hatte aber fast schon aufgegeben, doch er wurde von den Kameraden davon

                          überzeugt weiter zu machen, essen kann auch anstrengend sein.  

 

                               

        Bild links: Wie nicht anders zu erwarten Thomas E. ist der 17. gewesen der diese riesige Portion jemals geschafft hat. Als

                       Anerkennung seiner Leistung, erhielt er eine Frikadelle vom Küchenchef persönlich und kostenlos.

                                                                         Klasse Thomas hast Du gut gemacht!

            Bild rechts: Thorsten hat diesen Moment mit seiner Kamera fest gehalten und freut sich riesig.

 

                                                                      

                                                       Hier noch mal einen Blick auf alle Teilnehmer des Bordtreffens.

                     Bild von Frank St., möchte mich an dieser Stelle nochmals für die Bereitstellung seiner Bilder bedanken.

                                                      

 

Fazit des Treffens, es wäre schöner gewesen, wenn mehr Kameraden nach Peenemünde hätten kommen können.

Oder die Organisatoren sollten sich überlegen, das Treffen in jedem zweiten Jahr an zu setzen, das wäre auch ein

Vorschlag von mir. Laut Aussage von Axel Dietrich wird es 2006 im Oktober wieder ein Bordtreffen geben, alle

werden rechtzeitig vom Museumsschiffsverein angeschrieben oder per eMail Benachrichtigt. 

                                                      

 

                                 6. Bordtreffen 2006

 

Leider konnte ich aus Privaten und persönlichen Gründen in diesem Jahr, nicht am Bordtreffen teilnehmen. Ich

hoffe dass sich ein Kamerad bei mir meldet, der in Peenemünde war, um mir mit zu teilen wie das Bordtreffen 2006

war. Vielleicht bekomme ich auch ein paar Bilder, damit die Chronik, die ich hier begonnen habe weiter geführt

werden kann. Also meldet Euch bitte bei mir!     

                                                                                                                                         Vielen Dank!

                                                      

 

                Keine Rückmeldung der Kameraden vom Bordtreffen 2006

 

Leider habe ich bis zum 26.08.2007 keine Rückmeldung vom "Bordtreffen" der Kameraden bekommen. Nur mein

"Alter Freund" Heiko G. hatte sich gemeldet, der sich entschlossen hatte kurzfristig nach Peenemünde zu fahren.

Er hat mir berichtet, das nur zwei oder drei Leute da waren. Nach einer Anfrage per Mail, bei Axel Dietrich dem

Initiator der Treffen, schrieb er mir folgende Zeilen: 

Da die Resonanz dieses Treffens nach wie vor relativ gering geworden ist,
(aus den verschiedensten Gründen) lade ich nicht mehr persönlich jedes Jahr
dazu ein, habe aber das letzte Oktoberwochenende nach wie vor dafür vorgesehen,
so könnten wir es auch auf unseren beiden Webseiten belassen mit dem Zusatz:
Interessenten können sich jeweils bis zum 30.09. des Jahres melden.


Also Kameraden, das bedeutet für alle die Interesse haben, sich am letzten Wochenende des laufenden Jahres, im
 
Oktober in Peenemünde zu treffen, sich bei Axel Dietrich oder dem Museumsschiffsverein rechtzeitig zu melden!
 
   
                                                  Stichtag ist ab so fort der 30. September des Jahres!
 
 
Ich würde mir wünschen, das es eines Tages mal wieder zu einem Treffen kommt. Das sich wieder so viele
 
Kameraden in Peenemünde treffen, damit sich der Aufwand die Gaststätte der "Alten Wache" an dem Wochenende
 
zu öffnen lohnt. Für zwei oder drei Kameraden macht es nun mal keinen Sinn. Es müssen sich schon genügend
 
Kameraden melden, damit wieder ein Treffen organisiert werden kann. Bis dahin wünsche ich allen Kameraden
 
alles Gute, vor allem Gesundheit und Arbeit, damit man sich das Treffen auch wieder finanziell leisten kann. Meine
 
Aktivitäten werden sich vorerst, aus gesundheitlichen und privaten Gründen, bis auf die Registrierung der
 
Kameraden, die sich bei mir melden und die Weiterführung meiner Hompage beschränken. Bis zum nächten
 
Treffen sage ich erst mal Aufwiedersehen, ich wünsche allen, wie man unter den Seemännern sagt:
 
                                                    
 
                                             "immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel"!
 
                                                   
 
 
Euer ehemaliger Pumpengast des MSR- Schiffes 313/333 "Gransee" 1978 - 1981 Rainer Glatzel
 

                                                                                                         zurück zum Menü

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!